Tag der Menschenrechte

10. Dezember – Tag der Menschenrechte

In Erinnerung an den 10. Dezember 1948, als die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedete, wird alljährlich der Menschenrechtstag begangen.

AMREF Kitgum Immunization05_klein.jpg

Amref setzt sich seit über 60 Jahren für das Recht auf Gesundheit und adäquate medizinische Versorgung aller Menschen in Ostafrika ein. 

Unsere Schwerpunktprogramme sind:

FGM: Beendigung der traditionellen weiblichen Beschneidung (FGM) durch von Amref entwickelten alternativen Übergangsriten.

Malaria: Prophylaxe und Behandlung
In den letzten Jahren haben sich behandlungsresistente Malariaerreger entwickelt. Durch ungenügende Behandlung und mangelnde Versorgung mit wirkungsvollen Medikamenten steigen derzeit  durch Malaria bedingte Todesfälle in manchen Gegenden Afrikas wieder an.
Amref sorgt für Aufklärung der Bevölkerung über diese Krankheit und stellt Moskitonetze zur Verfügung.

Malarianetz.jpg

HIV/AIDS, Tuberkulose und vernachlässigte Tropenkrankheiten
Amref erforscht anwendbare Methoden der Gesundheitsförderung und entwickelt kostengünstige Modelle für ländliche Basisversorgungssysteme.
Einheimischen MitarbeiterInnen werden ausgebildet, um echte Hilfe zur Selbsthilfe zu ermöglichen.

VCT (Voluntary Counselling and Testing) und PMCT (Prevention of Mother to Child Transmission)
Haupt-Zielgruppe des Amref-Projektes sind schwangere Frauen. Durch professionelle Beratung und Behandlung sollen sie von ihrer HIV-Infektion erfahren und auf dieser Basis für ihre Schwangerschaft sowie  ihr zukünftiges Sexualverhalten verantwortungsvoll Entscheidungen treffen.

Amref Flying Doctors Outreach Programm
Das Amref „Outreach Team“ fliegt regelmäßig entlegene Buschhospitäler an, die vom südlichen Tanzania bis Somalia und Süd Sudan reichen.

Medical Laboratory Practices and Management Courses: Aus- und Fortbildung im Bereich ÄrztInnen, LabormitarbeiterInnen, medizinisches Personal und GesundheitshelferInnen

Sauberes Trinkwasser und sanitäre Einrichtungen: Bis zu 70% der infektiösen Krankheiten sind auf verschmutztes Wasser zurückzuführen. Wasser ist Leben - diese einfache Wahrheit gilt nirgendwo mehr als im ländlichen Afrika. Deswegen arbeitet Amref zusammen mit den Dorfgemeinschaften, um Zugang zu sauberen, verlässlichen und dauerhaften Wasserquellen zu schaffen.

Ines Müller